PLURALPROJEKT

Das erstmals stattfindende PLURALPROJEKT hat Menschen aus den unterschiedlichsten künstlerischen und fachlichen Richtungen dazu eingeladen, in einem Werkstattmonat ihre jeweils fragmentierten Spezialisierungen zu lockern und an einem grenzüberschreitenden Produktionsprozess teilzuhaben. Denn trotz eines allgemeinen Trends zu intermedialem und interdisziplinärem Arbeiten bleiben innovative Positionen oft seltsam isoliert. Mit dem PLURALPROJEKT haben junge bildende Künstler_innen aus Dresden nun den Anstoß zueiner Kommunikationsplattform gegeben, die den Austausch zwischen bildender und darstellender Kunst, Literatur, Musik, Philosophie und Naturwissenschaften radikal vorantreiben will.

Die Leinemann Stiftung für Bildung und Kunst fördert dieses Projekt. Mehr Infos hier